Samstag, 5. Mai 2018

Kartoffel-Buttermilch-Sauce / Potato-buttermilk-sauce

Frühling ist Spargelzeit. Wir lieben Spargel! Klassisch wird Spargel oft mit Sauce Hollandaise kombiniert. Nicht nur, dass Sauce Hollandaise eine echte Kalorienbombe ist - ich mag sie einfach nicht. Aus diesem Grund kombiniere ich Spargel gern mit meiner Kartoffel-Buttermilch Sauce :) Sie ist schnell und einfach gemacht und eine gesunde Alternative.

Bild könnte enthalten: Essen

Zutaten für die Sauce:

2 mittelgroße gekochte Kartoffel
100 ml Kartoffelwasser
100 ml Buttermilch
Koreandersamen
Kümmel
Kreuzkümmel
Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander pürieren, dass eine cremige Sauce entsteht. Mit den Gewürzen nach belieben abschmecken. Wenn die Sauce zu flüssig ist einfach noch einen Kartoffel dazugeben.

Die Sauce schmeckt auch wunderbar zu Fisch :) 

Bild könnte enthalten: Essen

Spring is asparagus time. We love asparagus! Asparagus is often combined with hollandaise sauce. Sauce hollandaise is a true calorie bomb and I just do not like it.
That's why I like to combine asparagus with my potato buttermilk sauce :) It's quick and easy and a healthy alternative.

Ingredients for the sauce:

2 medium boiled potatoes
100 ml of potato water
100 ml buttermilk
Coriander seeds
Caraway seed
cumin
salt

Preparation:

Puree all ingredients to make a creamy sauce. Season with the spices as you like. If the sauce is too liquid just add a potato.

The sauce tastes wonderful with fish too :)

Bild könnte enthalten: Essen

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Scharfes oranges curry / spicy orange curry

Ich bin ein totaler Fan von Curry. Das hat mehrere Gründe: 1. es schmeckt einfach immer, 2. man kann die Gewürze super variieren, 3. es geht relativ schnell und 4. man braucht nur einen Topf, also ist es wenig zum Abwaschen ;) 
Curry eignet sich auch super zum Reste Verwerten, einfach alles Gemüse, das weg muss schneiden, eine Sauce dazu, würzen und Curry nennen... klingt meiner Meinung nach besser als "Eintopf". 
Hier ist mein Rezept für ein scharfes, oranges Curry:


Zutaten:

500g Huhn
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 gelbe Paprika
1/2 rote Paprika
2 Karotten
200ml Hühnerbrühe
1EL Kurkuma
1 EL Tandori Gewürzmischung
1 EL Curry Scharf
Ingwer nach Geschmack
Saucenbinder zum Andicken der Sauce

Zubereitung:

Das Huhn, den Paprika, die Karotten, die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer klein schneiden. In etwas Öl die Gewürze , den Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kurz anbraten, danach das Fleisch dazugeben und ebenfalls kurz braten. Anschließend noch den Paprika und die Karotten dazugeben und mit der Hühnerbrühe aufgießen. Solange köcheln bis das Gemüse weich und das Fleisch durch ist. Mit dem Saucenbinder andicken.
Ich habe Quinoa dazu gegessen, es passt aber auch super Reis, oder man kann auch noch Kichererbsen in das Curry geben.


I love curry because of several reasons: 1st. it is always tasty, 2nd. you can vary the spices, 3rd. it is a fast dish and 4th. you only need one pot, so it is little to clean off ;)
Curry is also great for the leftover. simply cut your leftover vegetables and meat, fry them make a sauce, and call it curry ...  in my opinion it sounds much better than "stew".
Here is my recipe for a spicy orange curry:

Ingredients:

500g chicken
1 onion
1 clove of garlic
1/2 yellow peppers
1/2 red peppers
2 carrots
200ml chicken broth
1EL turmeric
1 tablespoon Tandori spice mixture
1 tablespoon spicy Curry
Ginger to taste
Sauce thickener

Preparation:

Chop the chicken, peppers, carrots, onion, garlic and ginger. In a little oil fry the spices, the onion, garlic and ginger, then add the meat and also fry briefly. Then add the peppers and the carrots and pour in the chicken broth. Let it simmer as long as the vegetables are soft and the meat ready. Add the sauce thickener.
I had my curry with quinoa, but it rice would be great too. You can add some chickpeas to the curry.


Sonntag, 10. September 2017

Spaghettikürbis mit Huhn und Brokkoli / Spaghettisquash with chicken and broccoli

Im Internet habe ich immer wieder Bilder und Rezepte von Spaghettikürbisgerichten gesehen. Das wollte ich auch unbedingt einmal ausprobieren. Leider ist es bei uns garnicht so einfach einen Spaghettikürbis zu bekommen. Vor kurzem hatte ich aber Glück :) Ich muss sagen: SUPERLECKER :) gibt es sicher bald wieder :)


Zutaten:

1 Spaghettikürbis
300g Hühnerbrust
1/2 Brokkoli
250ml Milch
1 Knoblauchzehe
1,5 EL Mehl
Kokosöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Cheddar zum Überbacken

Zubereitung:

Den Spaghettikürbis halbieren (dazu braucht man an großes, scharfes Messer) die Kerne entfernen. 
Tip: leichter geht es, wenn man die Schale vom Kürbis mit einer Gabel einsticht und den Kürbis 3 min in die Mikrowelle gibt. 
Mit etwas Kokosöl einpinseln, Salzen und Pfeffern und bei 220° in den Backofen schieben. Der Kürbis braucht ca. 30-40min bis er weich ist, je nach Größe. 
Den Brokkoli in Salzwasser kochen.
Die Hühnerbrust klein würfeln, salzen und Pfeffern. In etwas Kokosöl den gepressten Knoblauch und das Hühnerfleisch anbraten. Mit dem Mehl stäuben, mit der Milch aufgießen und gut umrühren, einköcheln lassen, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den gekochten Brokkoli dazugeben.
Wenn der Kürbis weich ist mit einer Gabel auskratzen. So entstehen die Spaghetti. Die Sauce mit dem Brokkoli und Fleisch darüber verteilen, mit Cheddar bestreuen und überbacken.



On the Internet, I saw so many pictures and recipes of spaghetti squashes. I really wanted to try spaghetti squash.  Unfortunately, it is not that easy to get one. Recently I had luck :) I have to say: extremely delicious :) there will surely be back soon :)

Ingredients:

1 Spaghetti squash
300g chicken breast
1/2 broccoli
250ml of milk
1 clove of garlic
1.5 tbsp flour
coconut oil
Salt, pepper, nutmeg

Cheddar to bake

Preparation:

Cut the spaghetti squash into half (for this you will need a big, sharp knife). 
Tip: it is easier if you pick the pumpkin skin with with a fork and place the pumpkin in the microwave for 3 minutes.
Sprinkle with some coconut oil, add salt and pepper and place at 220 ° in the oven. The pumpkin needs about 30-40min until it is soft, depending on the size.
Cook the broccoli in salt water.
Cut the chicken breast, season with salt and pepper. Fry the garlic in a little coconut oil and add the chicken. Dust with the flour, pour in the milk and stir well, simmer until a creamy sauce is produced. Season with salt, pepper and nutmeg. Add the boiled broccoli.
If the pumpkin is soft shred the flesh with a fork. Spread the sauce with the broccoli and the meat over it, sprinkle with cheddar and bake over.




Samstag, 26. August 2017

Pumpkin Spiced Latte

Herbstzeit ist Kürbiszeit und - ja - ich bin SÜCHTIG nach Kürbis. Warum also nicht auch trinken? :) In diesem Getränk sind 2 meiner liebsten Sachen vereint: Kürbis und Kaffee. Klingt für uns vielleicht komisch, schmeckt aber. Für mich definitiv eine alternative um für etwas Abwechslung zu sorgen. 


Zutaten:

100 ml Milch
1 Starker Kaffee
1 EL Kürbis (püriert)
Zimt, Muskat, geriebener Ingwer
Süßmittel nach Wahl

Zubereitung:

Die Milch mit einem Milchschäumer aufschäumen. 1 EL pürierten Kürbis mit etwas Muskatnuss, Zimt und Ingwer würzen, den Kaffee und die Milch dazugeben und alles umrühren.

Ich koche immer einen Kürbis und püriere ihn. Das Kürbispüree kann man einfrieren oder gleich weiterverarbeiten: z.B. Pastasauce, Kürbiseis, Kürbiscupcake, oder Kürbisporridge. Folgt einfach den Links zu den Rezepten. 



Autumn time is pumpkin time and - yes - I'M ADDICTED to pumpkin. So why not drinking them? :) In this drink are combined 2 of my favorite things: pumpkin and coffee. S For me definitely an alternative for something change.

Ingredients:

100 ml of milk
1 Strong coffee
1 tbsp squash (pureed)
Cinnamon, nutmeg, grated ginger
Sweetener of your choice

Preparation:

Milk the milk with a milk steamer. Season the pureed pumpkin with some nutmeg and cinnamon and ginger, add the coffee and the milk and stir everything.

I always cook a pumpkin and purge it. The pumpkin pudding can be frozen or processed immediately: e.g. Pastasauce, pumpkin ice cream, pumpkin cupcake, or pumpkin porridge. Follow the link to the recipes.


Sonntag, 2. April 2017

Shepherd's Pie

Irland ist eines meiner absoluten Lieblingsländern! Vor 2 Jahren habe ich mir einen Punk auf meiner bucket list erfüllt und bin mit meinem Freund quer durch Irland gereist - es war sicher eine der besten Zeiten meines Lebens bis jetzt! Ich würde es sofort wieder tun :)
In diesem Urlaub haben wir auch Shepherd's Pie gegessen, um ein wenig Irland-Fieber zurückzubringen habe ich einen low carb Shepherd's Pie gemacht. Das ist ein super praktisches Gericht, ich habe es am Abend vorher komplett fertig vorbereitet und am nächsten Tag nur noch in den Backofen geschoben. 


Zutaten:

500g Rinds- oder Lammfaschiertes 
100g Sellerie
250g Karotten
150g Erbsen
1 Zwiebel
500ml Rindsuppe
1EL Tomatenmark
4EL Worcestershiresauce
Salz, Pfeffer, Rosmarin
Saucenbinder

1 Blumenkohl
Salz, Muskatnuss
Cheddarkäse 

Zubereitung:

Zwiebel, Sellerie, Karotte in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne anrösten, 1 EL Tomatenmark und das Fleisch dazugeben. Mit der Rindsuppe aufgießen und ca 10min köcheln lassen (bis der Sellerie und die Karotte weich sind). Mit Salz, Pfeffer, Worcestershiresauce und Rosmarin würzen, mit Saucenbinder abbinden.
Blumenkohl kochen und mit einem Kartoffelstampfer solange stampfen bis es Püree wird. Mit Salz und Muskatnuss würzen.
Die Fleischfülle in eine Auflaufform geben, das Blumenkohlpüree darauf verteilen, dass alles abgedeckt ist.
Im Backrohr ca 20min bei 180° backen. Wer mag könnte auch noch vorher Cheddar darauf verteilen (hatte ich leider nicht zu Hause ;) werde ich aber das nächste Mal sicher machen!)



Ireland is one of my most favorite countries in the world! Two years ago I cross out one point on my bucket list and traveled across Ireland with my boyfried - it was certainly one of the best times of my life so fare! I would do it again right away :)
On this holiday we have also eaten Shepherd's Pie. To bring back a little Ireland fever I made a low carb shepherd's pie. This is a super practical dish, I completely prepared it the night before and put it in the oven the next day on which i war very busy. 

Ingredients:

500g beef or lamb minced meat
100g of celery
250g carrots
150g peas
1 onion
500ml beef stock
1EL tomato paste
4EL Worcestershiresauce
Salt, pepper, rosemary
sauce thickener 

1 cauliflower
Salt, nutmeg
Cheddar cheese

Preparation:

Cut the onion, celery, carrot into small cubes. Fry it in pan, add 1 tbsp of tomato paste and the meat. Add the beef stock and simmer about 10 minutes (until the celery and the carrot are soft). Season with salt, pepper, Worcestershiresauce and rosemary thicken with sauce thickener.
Boil the cauliflower and mash until it becomes puree. Season with salt and nutmeg.
Put the meat into a casserole, spread the cauliflower puree, that everything is covered.
Bake in the oven for 20 minutes at 180 °. If you like you can cover with Cheddar before putting it into the oven (unfortunately I had none at home;) but I'll definitely add Cheddar next time!)